Gottesdienste online mit Live-Übertragung
Weitere Gottesdienste (vergangene und zukünftige ;-)): Gemeinde-Channel; mehr Informationen hier: Online-Gottesdienste

 

 

Losungen Free 2021
01.01. Freitag Neujahr Ihr sollt nicht stehlen noch lügen noch betrügerisch handeln einer mit dem andern. 3. Mose 19,11 Seid allesamt gleich gesinnt, mitleidig, brüderlich, barmherzig, demütig. Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern segnet vielmehr, weil ihr dazu berufen seid, auf dass ihr Segen erbt. 1. Petrus 3,8-9
02.01. Samstag   Sie lasen aus dem Buch, dem Gesetz Gottes, Abschnitt für Abschnitt und erklärten es, sodass man verstand, was gelesen wurde. Nehemia 8,8 Paulus blieb zwei volle Jahre in seiner eigenen Wohnung und nahm alle auf, die zu ihm kamen, predigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit allem Freimut ungehindert. Apostelgeschichte 28,30-31
03.01. Sonntag 2. Sonntag nach Weihnachten Wenn du den Hungrigen dein Herz finden lässt und den Elenden sättigst, dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen. Jesaja 58,10 Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Lukas 6,36
04.01. Montag   /Der HERR spricht:/ Möge doch ihr Herz so bleiben, dass sie mich allezeit fürchten und meine Gebote halten, damit es ihnen und ihren Kindern gut geht, für immer! 5. Mose 5,29 Es ist ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade. Hebräer 13,9
05.01. Dienstag   Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar. Psalm 23,6 /Jesus spricht:/ Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge. Johannes 10,10
06.01. Mittwoch Fest der Erscheinung des Herrn – Epiphanias HERR Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verlässt! Psalm 84,13 Da die Weisen den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und sahen das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an. Matthäus 2,10-11
07.01. Donnerstag   Ich bin dein, hilf mir. Psalm 119,94 Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren. Johannes 15,7
08.01. Freitag   Gott ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht wanken werde. Psalm 62,7 Stärkt die müden Hände und die wankenden Knie und tut sichere Schritte mit euren Füßen. Hebräer 12,12-13
09.01. Samstag   HERR, wenn ich auch mit dir rechten wollte, so behältst du doch recht; dennoch muss ich vom Recht mit dir reden. Jeremia 12,1 Als die Ersten kamen, meinten sie, sie würden mehr empfangen; und sie empfingen auch ein jeder seinen Silbergroschen. Und als sie den empfingen, murrten sie gegen den Hausherrn und sprachen: Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, doch du hast sie uns gleichgestellt, die wir des Tages Last und die Hitze getragen haben. Matthäus 20,10-12
10.01. Sonntag 1. Sonntag nach Epiphanias Halte meine Augen davon ab, nach Nichtigem zu schauen. Psalm 119,37 Wie ihr nun angenommen habt den Herrn Christus Jesus, so lebt auch in ihm, verwurzelt und gegründet in ihm und fest im Glauben. Kolosser 2,6-7
11.01. Montag   Gott der HERR spricht: Ich will noch mehr sammeln zu der Schar derer, die versammelt sind. Jesaja 56,8 Gott, unser Heiland, will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 1. Timotheus 2,3-4
12.01. Dienstag   Ich will die Übriggebliebenen meiner Herde sammeln aus allen Ländern und will sie wiederbringen zu ihren Weideplätzen, dass sie fruchtbar sein sollen und sich mehren. Jeremia 23,3 Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eines von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet? Lukas 15,4
13.01. Mittwoch   Ein Sohn soll seinen Vater ehren. Bin ich nun Vater, wo ist meine Ehre?, spricht der HERR. Maleachi 1,6 Es hatte ein Mann zwei Söhne und ging zu dem ersten und sprach: Mein Sohn, geh hin und arbeite heute im Weinberg. Er antwortete aber und sprach: Ich will nicht. Danach aber reute es ihn, und er ging hin. Matthäus 21,28-29
14.01. Donnerstag   Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen! Denn der HERR ist ein großer Gott. Psalm 95,2-3 Dem König aller Könige und Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem niemand kommen kann, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann, dem sei Ehre und ewige Macht! Amen. 1. Timotheus 6,15-16
15.01. Freitag   Die Frau nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. 1. Mose 3,6 Kann denn ein Blinder einem Blinden den Weg weisen? Werden sie nicht alle beide in die Grube fallen? Lukas 6,39
16.01. Samstag   Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. Psalm 121,5-6 /Jesus betet:/ Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen. Johannes 17,15
17.01. Sonntag 2. Sonntag nach Epiphanias Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke. Nehemia 8,10 In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben und doch alles haben. 2. Korinther 6,4.10
18.01. Montag   HERR, du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet dich an. Nehemia 9,6 Von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Römer 11,36
19.01. Dienstag   Der HERR hat mich gesandt, zu trösten alle Trauernden. Jesaja 61,1.2 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Matthäus 5,4
20.01. Mittwoch   Du gibst meinen Schritten weiten Raum, und meine Knöchel wanken nicht. 2. Samuel 22,37 Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 2. Korinther 3,17
21.01. Donnerstag   Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen. 1. Mose 2,7 /Johannes schreibt an Gaius:/ Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht. 3. Johannes 1,2
22.01. Freitag   Die Israeliten werden umkehren und den HERRN, ihren Gott, suchen, und werden mit Zittern zu dem HERRN und seiner Gnade kommen in letzter Zeit. Hosea 3,5 Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen. Philipper 2,13
23.01. Samstag   /So spricht der HERR:/ Es soll meine Freude sein, ihnen Gutes zu tun. Jeremia 32,41 Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. Lukas 19,10
24.01. Sonntag 3. Sonntag nach Epiphanias Wie könnt ihr rechten mit mir? Ihr seid alle von mir abgefallen, spricht der HERR. Jeremia 2,29 Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,23-24
25.01. Montag   Aber mit dir will ich nicht ein Ende machen. Ich will dich mit Maßen züchtigen, doch ungestraft kann ich dich nicht lassen. Jeremia 30,11 So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit. 1. Petrus 5,6
26.01. Dienstag   Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt? Jeremia 23,29 /Jesus spricht:/ Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! Lukas 12,49
27.01. Mittwoch   Die in ihrem Geist irren, werden Verstand annehmen, und die, welche murren, werden sich belehren lassen. Jesaja 29,24 Wenn es jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern und ohne Vorwurf gibt; so wird sie ihm gegeben werden. Jakobus 1,5
28.01. Donnerstag   /Jakob sprach:/ HERR, ich bin zu gering aller Barmherzigkeit und aller Treue, die du an deinem Knechte getan hast. 1. Mose 32,11 Jesus aber sprach zu Zachäus: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist ein Sohn Abrahams. Lukas 19,9
29.01. Freitag   Viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande. Daniel 12,2 Der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. Römer 6,23
30.01. Samstag   Alle deine Geschöpfe sollen dich preisen, HERR, alle, die zu dir gehören, sollen dir danken! Psalm 145,10 Die Erde, die den Regen trinkt, der oft auf sie fällt, und nützliche Frucht trägt denen, die sie bebauen, empfängt Segen von Gott. Hebräer 6,7
31.01. Sonntag Letzter Sonntag nach Epiphanias Sie gaben’s dem HERRN freiwillig von ganzem Herzen. 1. Chronik 29,9 Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. 2. Korinther 9,7
01.02. Montag   Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein? 1. Mose 18,14 Die Apostel sprachen zu dem Herrn: Stärke uns den Glauben! Lukas 17,5
02.02. Dienstag   Mein Wort wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende. Jesaja 55,11 Gib deinen Knechten, mit allem Freimut zu reden dein Wort. Strecke deine Hand aus zur Heilung und lass Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus. Apostelgeschichte 4,29-30
03.02. Mittwoch   Wie kann ein Mensch sich Götter machen? Jeremia 16,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 1. Johannes 5,20
04.02. Donnerstag   Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben. Psalm 34,19 Wie die Leiden Christi reichlich über uns kommen, so werden wir auch reichlich getröstet durch Christus. 2. Korinther 1,5
05.02. Freitag   Du hast meine Seele vom Tode errettet, meine Füße vom Gleiten, dass ich wandeln kann vor Gott im Licht der Lebendigen. Psalm 56,14 Und siehe, der Engel des Herrn kam herein und Licht leuchtete auf in dem Raum; und er stieß Petrus in die Seite und weckte ihn und sprach: Steh schnell auf! Und die Ketten fielen ihm von seinen Händen. Apostelgeschichte 12,7
06.02. Samstag   /Hiob sprach zu Gott:/ Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen; aber nun hat mein Auge dich gesehen. Darum gebe ich auf und bereue in Staub und Asche. Hiob 42,5-6 Saulus umleuchtete plötzlich ein Licht vom Himmel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Er aber sprach: Herr, wer bist du? Der sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst. Apostelgeschichte 9,3-5
07.02. Sonntag 2. Sonntag vor der Passionszeit – Sexagesimae Zu einem Volk, das meinen Namen nicht anrief, sagte ich: Hier bin ich, hier bin ich! Jesaja 65,1 Der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus auf die Landstraßen und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen, dass mein Haus voll werde. Lukas 14,23
08.02. Montag   Die den HERRN lieb haben, sollen sein, wie die Sonne aufgeht in ihrer Pracht! Richter 5,31 /Jesus betet:/ Ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast. Johannes 17,22
09.02. Dienstag   Ich will rühmen Gottes Wort; ich will rühmen des HERRN Wort. Psalm 56,11 Dieses kostbare Gut, das dir anvertraut ist, bewahre durch den Heiligen Geist, der in uns wohnt. 2. Timotheus 1,14
10.02. Mittwoch   Himmel und Erde werden vergehen, du aber bleibst. Psalm 102,27 Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebräer 13,8
11.02. Donnerstag   Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erlässt die Schuld denen, die geblieben sind als Rest seines Erbteils; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er hat Gefallen an Gnade! Micha 7,18 Gott hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben - wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken? Römer 8,32
12.02. Freitag   Dünke dich nicht, weise zu sein, sondern fürchte den HERRN und weiche vom Bösen. Sprüche 3,7 Ein jeder prüfe sein eigenes Werk. Galater 6,4
13.02. Samstag   Gott sei uns gnädig und segne uns. Psalm 67,2 Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Johannes 1,16
14.02. Sonntag Sonntag vor der Passionszeit - Estomihi (Sei mir ein starker Fels! Psalm 31,3) Der HERR wird sein Volk segnen mit Frieden. Psalm 29,11 Christus Jesus ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch, die ihr fern wart, und Frieden denen, die nahe waren. Epheser 2,17
15.02. Montag   Die Israeliten sprachen zum HERRN: Wir haben gesündigt, mache du es mit uns, wie dir’s gefällt; nur errette uns heute! Richter 10,15 So wird Freude im Himmel sein über #einen# Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die der Buße nicht bedürfen. Lukas 15,7
16.02. Dienstag   Alle Völker auf Erden sollen erkennen, dass der HERR Gott ist und sonst keiner mehr! 1. Könige 8,60 Wer sollte dich, Herr, nicht fürchten und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig! Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor dir, denn deine Urteile sind offenbar geworden. Offenbarung 15,4
17.02. Mittwoch   Du bist die Zuversicht aller auf Erden und fern am Meer. Psalm 65,6 Jesus Christus ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt. 1. Johannes 2,2
18.02. Donnerstag   Herr, hab ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so geh nicht an deinem Knecht vorüber. 1. Mose 18,3 /Jesus sprach zu Zachäus:/ Ich muss heute in deinem Haus einkehren. Lukas 19,5
19.02. Freitag   HERR, du hast angefangen, deinem Knecht zu offenbaren deine Herrlichkeit und deine starke Hand. 5. Mose 3,24 Gott wollte kundtun, was der herrliche Reichtum dieses Geheimnisses unter den Völkern ist, nämlich Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit. Kolosser 1,27
20.02. Samstag   Der HERR erlöste sie, weil er sie liebte und Erbarmen mit ihnen hatte. Er nahm sie auf und trug sie allezeit von alters her. Jesaja 63,9 Wenn er das verlorene Schaf gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude. Lukas 15,5
21.02. Sonntag 1. Sonntag der Passionszeit – Invokavit (Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören. Psalm 91,15) Du hast vorzeiten die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. Psalm 102,26 Jesus Christus wird euch auch fest machen bis ans Ende. 1. Korinther 1,8
22.02. Montag   Hanna betete: HERR Zebaoth, wirst du das Elend deiner Magd ansehen und an mich gedenken und deiner Magd nicht vergessen? 1. Samuel 1,11 Maria sprach: Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freuet sich Gottes, meines Heilandes; denn er hat die Niedrigkeit seiner Magd angesehen. Lukas 1,46-48
23.02. Dienstag   Ich hörte die Stimme des Herrn, wie er sprach: Wen soll ich senden? Wer will unser Bote sein? Ich aber sprach: Hier bin ich, sende mich! Jesaja 6,8 So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott! 2. Korinther 5,20
24.02. Mittwoch   Ihr sollt Brot die Fülle haben und sollt sicher in eurem Lande wohnen. 3. Mose 26,5 Sie aßen alle und wurden satt und sammelten auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll. Matthäus 14,20
25.02. Donnerstag   Du bist mein Schutz und meine Zuflucht, mein Heiland, der du mir hilfst vor Gewalt. 2. Samuel 22,3 Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. Römer 8,38-39
26.02. Freitag   Siehe: Der die Berge gemacht und den Wind geschaffen hat, der dem Menschen sagt, was er im Sinne hat – er heißt »HERR, Gott Zebaoth«. Amos 4,13 /Jesus betet:/ Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie waren dein und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. Nun wissen sie, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir kommt. Johannes 17,6-7
27.02. Samstag   Wie ein Adler ausführt seine Jungen und über ihnen schwebt, breitete der HERR seine Fittiche aus und nahm sein Volk und trug es auf seinen Flügeln. 5. Mose 32,11 Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. Philipper 4,7
28.02. Sonntag 2. Sonntag der Passionszeit – Reminiszere (Gedenke, HERR, an deine Barmherzigkeit! Psalm 25,6) So fürchte dich nun nicht, denn ich bin bei dir. Jesaja 43,5 Wir sind von allen Seiten bedrängt, aber wir ängstigen uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um. 2. Korinther 4,8-9
01.03. Montag   /Jakob sprach zu Josef:/ Geh hin und sieh, ob’s gut steht um deine Brüder und um das Vieh. 1. Mose 37,14 Ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient. Philipper 2,4
02.03. Dienstag   Lehre mich rechtes Urteil und Erkenntnis, denn ich vertraue deinen Geboten. Psalm 119,66 Wer ist weise und klug unter euch? Der zeige mit seinem guten Wandel seine Werke in Sanftmut und Weisheit. Jakobus 3,13
03.03. Mittwoch   Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. 1. Mose 2,18 Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, das ist dein Sohn! Danach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich. Johannes 19,26-27
04.03. Donnerstag   Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung. Jeremia 29,11 Es hat Gott gefallen, alle Fülle in Christus wohnen zu lassen und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. Kolosser 1,19-20
05.03. Freitag   Der Name des HERRN ist ein starker Turm, der Gerechte eilt dorthin und findet Schutz. Sprüche 18,10 Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! Philipper 4,6
06.03. Samstag   Die Völker werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht. Jesaja 60,3 Dein Reich komme. Lukas 11,2
07.03. Sonntag 3. Sonntag der Passionszeit – Okuli (Meine Augen sehen stets auf den HERRN. Psalm 25,15) So mache dich auf und predige ihnen alles, was ich dir gebiete. Jeremia 1,17 Wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus, dass er der Herr ist. 2. Korinther 4,5
08.03. Montag   HERR, du bist unser Gott, gegen dich vermag kein Mensch etwas. 2. Chronik 14,10 Ich will mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, auf dass die Kraft Christi bei mir wohne. 2. Korinther 12,9
09.03. Dienstag   Wenn ich auch im Finstern sitze, so ist doch der HERR mein Licht. Micha 7,8 Ihr alle seid Kinder des Lichtes und Kinder des Tages. 1. Thessalonicher 5,5
10.03. Mittwoch   Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. Jeremia 31,3 Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4,16
11.03. Donnerstag   Du sollst den Fremden lieben wie dich selbst. 3. Mose 19,34 Übt Gastfreundschaft. Römer 12,13
12.03. Freitag   Du bist mein Gott von meiner Mutter Schoß an. Psalm 22,11 Wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Römer 14,8
13.03. Samstag   Der Mensch wirft das Los; aber es fällt, wie der HERR will. Sprüche 16,33 Ihr solltet sagen: Wenn der Herr will, werden wir leben und dies oder das tun. Jakobus 4,15
14.03. Sonntag 4. Sonntag der Passionszeit – Lätare (Freuet euch mit Jerusalem! Jesaja 66,10) Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören; dass sie hin und her laufen und des HERRN Wort suchen und doch nicht finden werden. Amos 8,11-12 /Jesus spricht:/ Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren. Lukas 11,28
15.03. Montag   Unser Gott, den wir verehren, kann uns erretten aus dem glühenden Feuerofen. Und wenn er’s nicht tut, so sollst du dennoch wissen, dass wir deinen Gott nicht ehren und das goldene Bild nicht anbeten werden. Daniel 3,17.18 Wir können’s ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben. Apostelgeschichte 4,20
16.03. Dienstag   Lass mich deine Herrlichkeit sehen! 2. Mose 33,18 /Philippus spricht:/ Herr, zeige uns den Vater, und es genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater. Johannes 14,8-9
17.03. Mittwoch   Du bist ein Gott, der mich sieht. 1. Mose 16,13 Der Zöllner stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig! Lukas 18,13
18.03. Donnerstag   Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt. Sprüche 16,9 Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott. 2. Korinther 3,5
19.03. Freitag   Haltet meine Satzungen und tut sie; ich bin der HERR, der euch heiligt. 3. Mose 20,8 /Jesus spricht:/ Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute. Matthäus 7,24
20.03. Samstag   Gideon sprach zu dem Engel des HERRN: Ist der HERR mit uns, warum ist uns dann das alles widerfahren? Richter 6,13 Jesus war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Markus 4,38
21.03. Sonntag 5. Sonntag der Passionszeit – Judika (Schaffe mir Recht, Gott! Psalm 43,1) Meine Hand hat die Erde gegründet, und meine Rechte hat den Himmel ausgespannt. Ich rufe, und alles steht da. Jesaja 48,13 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. Johannes 1,1-3
22.03. Montag   Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten. Psalm 34,7 Wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. Lukas 11,10
23.03. Dienstag   Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt? Josua 1,9 Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. 2. Timotheus 1,7
24.03. Mittwoch   Gott segnete Mann und Frau und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan. 1. Mose 1,28 Alles ist euer, ihr aber seid Christi. 1. Korinther 3,22-23
25.03. Donnerstag   Du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils! Psalm 27,9 /Der Übeltäter sprach:/ Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. Lukas 23,42-43
26.03. Freitag   Ich hatte dich gepflanzt als einen edlen Weinstock, ein ganz echtes Gewächs. Wie bist du mir denn geworden zu einem schlechten, wilden Weinstock? Jeremia 2,21 Bedenke, aus welcher Höhe du gefallen bist, kehr um zu den Werken des Anfangs. Offenbarung 2,5
27.03. Samstag   Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darin wohnst, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den HERRN, deinen Gott, vergisst. 5. Mose 8,12.14 Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. 1. Thessalonicher 5,18
28.03. Sonntag 6. Sonntag der Passionszeit – Palmsonntag Bei dem HERRN findet man Hilfe. Dein Segen komme über dein Volk! Psalm 3,9 Jesus zog umher in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen. Matthäus 9,35
29.03. Montag   Der HERR wird König sein über alle Lande. An jenem Tag wird der HERR der einzige sein und sein Name der einzige. Sacharja 14,9 Seine Knechte werden ihm dienen und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein. Offenbarung 22,3-4
30.03. Dienstag   Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter. Jesaja 9,5 Jesus Christus empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. 2. Petrus 1,17
31.03. Mittwoch   Dein Herz eifre nicht gegen die Sünder, sondern jederzeit nach der Furcht des HERRN. Sprüche 23,17 Jesus sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun! Lukas 23,34
01.04. Donnerstag Gründonnerstag Warum willst du mit Gott hadern, weil er auf Menschenworte nicht Antwort gibt? Denn auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite; nur beachtet man’s nicht. Hiob 33,13-14 /Jesus antwortete dem Hohenpriester:/ Ich habe frei und offen vor aller Welt geredet. Ich habe allezeit gelehrt in der Synagoge und im Tempel, wo alle Juden zusammenkommen, und habe nichts im Verborgenen geredet. Was fragst du mich? Frage die, die gehört haben, was ich zu ihnen geredet habe. Johannes 18,20-21
02.04. Freitag Karfreitag Der HERR schafft deinen Grenzen Frieden. Psalm 147,14 Christus ist unser Friede. Epheser 2,14
03.04. Samstag   Er ist der HERR, unser Gott, er richtet in aller Welt. Psalm 105,7 Christus hat gelitten, ein für alle Mal um der Sünden willen, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führe. 1. Petrus 3,18
04.04. Sonntag Osterfest Der HERR sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten. 2. Mose 33,14 /Jesus spricht:/ Ich lebe, und ihr sollt auch leben. Johannes 14,19
05.04. Montag Ostermontag Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht getan? Amos 3,6 Musste nicht der Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen? Lukas 24,26
06.04. Dienstag   Gott erhöht die Niedrigen und hilft den Betrübten empor. Hiob 5,11 Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis. 2. Korinther 1,3-4
07.04. Mittwoch   Er hat die Sünde vieler getragen, und für die Übeltäter trat er ein. Jesaja 53,12 /Jesus spricht:/ Segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. Lukas 6,28
08.04. Donnerstag   Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt. 1. Mose 3,9-10 Kein Geschöpf ist vor ihm verborgen, sondern es ist alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, dem wir Rechenschaft geben müssen. Hebräer 4,13
09.04. Freitag   Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Jesaja 43,1 Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Römer 8,31
10.04. Samstag   Verwirf mich nicht in meinem Alter, verlass mich nicht, wenn ich schwach werde. Psalm 71,9 Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert. 2. Korinther 4,16
11.04. Sonntag 1. Sonntag nach Ostern – Quasimodogeniti (Wie die neugeborenen Kindlein. 1.Petrus 2,2) Fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran. Psalm 62,11 Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz. Matthäus 6,21
12.04. Montag   Das soll mein Ruhm und meine Wonne, mein Preis und meine Ehre sein unter allen Völkern auf Erden, wenn sie all das Gute hören, das ich Jerusalem geben will. Jeremia 33,9 Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zum Preis deines Volkes Israel. Lukas 2,29-32
13.04. Dienstag   Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken? Jeremia 4,14 /Johannes sprach:/ Bringt also Früchte, die der Umkehr entsprechen! Lukas 3,8
14.04. Mittwoch   Der HERR hatte sie fröhlich gemacht. Esra 6,22 Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Lukas 10,20
15.04. Donnerstag   Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben! Psalm 5,12 Die Jünger wurden erfüllt von Freude und Heiligem Geist. Apostelgeschichte 13,52
16.04. Freitag   Nicht werde jemand unter dir gefunden, der Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt. Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Gräuel. 5. Mose 18,10.12 Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. Epheser 5,9-11
17.04. Samstag   Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen. Psalm 19,9 Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit. Kolosser 3,16
18.04. Sonntag 2. Sonntag nach Ostern – Miserikordias Domini (Die Erde ist voll der Güte des HERRN. Psalm 33,5) Wer bin ich, Herr HERR, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast? 2. Samuel 7,18 /Paulus schreibt:/ Gottes Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen. 1. Korinther 15,10
19.04. Montag   Der HERR festigt dem die Schritte, dessen Weg ihm gefällt. Kommt er zu Fall, so stürzt er doch nicht, denn der HERR stützt seine Hand. Psalm 37,23-24 In dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Römer 8,37
20.04. Dienstag   /Gott sprach zu Noah:/ Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen und mit allem lebendigen Getier, dass hinfort keine Sintflut mehr kommen soll, die die Erde verderbe. 1. Mose 9,9-10.11 Weicht nicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. Kolosser 1,23
21.04. Mittwoch   Siehe, ich habe dich geprüft im Glutofen des Elends. Jesaja 48,10 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen. Freut euch an jenem Tage und tanzt; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Lukas 6,22-23
22.04. Donnerstag   Die auf den HERRN sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden. Psalm 34,6 Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Römer 12,12
23.04. Freitag   Hüte dich und bleibe still; fürchte dich nicht, und dein Herz sei unverzagt. Jesaja 7,4 Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! 1. Korinther 16,13
24.04. Samstag   Ich, der HERR, habe dich gerufen, dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker. Jesaja 42,6.7 Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich! Markus 10,49
25.04. Sonntag 3. Sonntag nach Ostern – Jubilate (Jauchzet Gott, alle Lande! Psalm 66,1) Dieser ist Gott, unser Gott für immer und ewig. Er ist’s, der uns führet. Psalm 48,15 /Paulus schreibt:/ Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu. Philipper 1,6
26.04. Montag   Es wird ein einziger Tag sein – er ist dem HERRN bekannt! –, es wird nicht Tag und Nacht sein, und auch um den Abend wird es licht sein. Sacharja 14,7 Das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis. 1. Johannes 1,5
27.04. Dienstag   Israel, du sollst mein Knecht sein; ich erwähle dich und verwerfe dich nicht. Jesaja 41,9 Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Römer 11,1
28.04. Mittwoch   Ich hatte Ephraim laufen gelehrt und sie auf meine Arme genommen. Aber sie merkten nicht, dass ich sie heilte. Hosea 11,3 Seid euch bewusst, dass die Langmut unseres Herrn eure Rettung bedeutet. 2. Petrus 3,15
29.04. Donnerstag   Mose wollte den HERRN, seinen Gott, besänftigen und sprach: Ach, HERR, kehre dich ab von deinem glühenden Zorn und lass dich des Unheils gereuen, das du über dein Volk bringen willst. 2. Mose 32,11.12 Wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist. 1. Johannes 2,1
30.04. Freitag   Seine Herrschaft wird groß und des Friedens kein Ende sein. Jesaja 9,6 Gott hat das Wort dem Volk Israel gesandt und Frieden verkündigt durch Jesus Christus, welcher ist Herr über alles. Apostelgeschichte 10,36
01.05. Samstag   Der HERR wird den Armen nicht für immer vergessen; die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich. Psalm 9,19 Der Hausherr sprach zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt und führe die Armen und Verkrüppelten und Blinden und Lahmen herein. Lukas 14,21
02.05. Sonntag 4. Sonntag nach Ostern – Kantate (Singet dem HERRN ein neues Lied! Psalm 98,1) /Mose sprach:/ Nehmt zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge. Denn es ist nicht ein leeres Wort an euch, sondern es ist euer Leben. 5. Mose 32,46.47 /Jesus spricht:/ Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben. Johannes 6,63
03.05. Montag   Der HERR ward mein Halt. Er führte mich hinaus ins Weite. 2. Samuel 22,19-20 Jesus sah einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm. Matthäus 9,9
04.05. Dienstag   Wenn ich dich anrufe, so erhörst du mich und gibst meiner Seele große Kraft. Psalm 138,3 Es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen. Römer 10,12
05.05. Mittwoch   Ich habe die Erde gemacht und Menschen und Tiere, die auf Erden sind, durch meine große Kraft und meinen ausgereckten Arm und gebe sie, wem ich will. Jeremia 27,5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. Matthäus 5,5
06.05. Donnerstag   Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen. Psalm 145,15-16 Sorgt euch nicht um das Leben, was ihr essen sollt, auch nicht um den Leib, was ihr anziehen sollt. Denn das Leben ist mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung. Seht die Raben: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie haben keinen Keller und keine Scheune, und Gott ernährt sie doch. Wie viel mehr seid ihr als die Vögel! Lukas 12,22-24
07.05. Freitag   Du bist der Gott, der mir hilft; täglich harre ich auf dich. Psalm 25,5 Wir wissen, dass er uns hört. 1. Johannes 5,15
08.05. Samstag   Mache dich auf, hilf uns und erlöse uns um deiner Güte willen! Psalm 44,27 Sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch. Lukas 17,21
09.05. Sonntag 5. Sonntag nach Ostern – Rogate (Betet!) Zuflucht ist bei dem Gott, der von alters her ist. 5. Mose 33,27 Sein Erbarmen hört niemals auf; er schenkt es allen, die ihn ehren, von einer Generation zur andern. Lukas 1,50
10.05. Montag   Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis. Sprüche 1,7 In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis. Kolosser 2,3
11.05. Dienstag   Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, das ist des HERRN, deines Gottes. 5. Mose 10,14 Betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen! Offenbarung 14,7
12.05. Mittwoch   Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. Psalm 91,1-2 Das ist die Zuversicht, mit der wir vor ihm reden: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. 1. Johannes 5,14
13.05. Donnerstag Christi Himmelfahrt Ich will die Zerstreuten sammeln und will sie zu Lob und Ehren bringen in allen Landen, wo man sie verachtet. Zefanja 3,19 Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel? Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat; aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein. Apostelgeschichte 1,6-8
14.05. Freitag   Der HERR hat seinen Thron im Himmel errichtet, und sein Reich herrscht über alles. Psalm 103,19 Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat seine Herrschaft angetreten! Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben. Offenbarung 19,6-7
15.05. Samstag   Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen. Klagelieder 3,26 Der Herr richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und auf das Warten auf Christus. 2. Thessalonicher 3,5
16.05. Sonntag 6. Sonntag nach Ostern – Exaudi (HERR, höre meine Stimme! Psalm 27,7) Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn’s hoch kommt, so sind’s achtzig Jahre, und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe; denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon. Psalm 90,10 Er aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns einen ewigen Trost gegeben hat und eine gute Hoffnung durch Gnade, der tröste eure Herzen und stärke euch in allem guten Werk und Wort. 2. Thessalonicher 2,16-17
17.05. Montag   Der HERR war mit Josef, und was er tat, dazu gab der HERR Glück. 1. Mose 39,23 /Paulus schreibt:/ Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen; aber Gott hat das Gedeihen gegeben. 1. Korinther 3,6
18.05. Dienstag   Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige HERR. Psalm 111,4 Und es geschah, als Jesus mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, dankte, brach’s und gab’s ihnen. Da wurden ihre Augen geöffnet, und sie erkannten ihn. Lukas 24,30-31
19.05. Mittwoch   Singet dem HERRN eine neues Lied, denn er tut Wunder. Psalm 98,1 Singt Gott dankbar in euren Herzen. Kolosser 3,16
20.05. Donnerstag   Steht auf! Lobet den HERRN, euren Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und man lobe seinen herrlichen Namen, der erhaben ist über allen Preis und Ruhm! Nehemia 9,5 Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern. Epheser 5,19
21.05. Freitag   Ach, HERR, lass doch deine Ohren aufmerken, dass du das Gebet hörst, das ich jetzt vor dir bete Tag und Nacht für deine Knechte. Nehemia 1,6 Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist. Jakobus 5,16
22.05. Samstag   HERR, du bist Gott, und deine Worte sind Wahrheit. 2. Samuel 7,28 Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens. Hebräer 4,12
23.05. Sonntag Pfingstfest /König Nebukadnezar sprach:/ Ich pries und ehrte den, der ewig lebt, dessen Gewalt ewig ist und dessen Reich für und für währt. Daniel 4,31-32 Gott hat den heiligen Geist in reichem Maße über uns ausgegossen durch Jesus Christus, unseren Retter, damit wir, durch seine Gnade gerecht gemacht, das ewige Leben erben, auf das wir unsere Hoffnung gesetzt haben. Titus 3,6-7
24.05. Montag Pfingstmontag Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach! Psalm 34,15 Zum Frieden hat euch Gott berufen. 1. Korinther 7,15
25.05. Dienstag   Du, Herr, bist gut und gnädig, von großer Güte allen, die dich anrufen. Psalm 86,5 Es begab sich, dass Jesus an einem Ort war und betete. Als er aufgehört hatte, sprach einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten. Lukas 11,1
26.05. Mittwoch   Alles, was Gott tut, das besteht für ewig; man kann nichts dazutun noch wegtun. Prediger 3,14 Gott nimmt seine Gnadengeschenke nicht zurück, und eine einmal ausgesprochene Berufung widerruft er nicht. Römer 11,29
27.05. Donnerstag   /Kaleb sprach zu Josua:/ Meine Brüder machten dem Volk das Herz verzagt; ich aber folgte dem HERRN, meinem Gott, treulich. Josua 14,8 Halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme! Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes. Offenbarung 3,11-12
28.05. Freitag   Er wird mich ans Licht bringen, dass ich meine Freude an seiner Gerechtigkeit habe. Micha 7,9 Hananias ging hin und kam in das Haus und legte die Hände auf ihn und sprach: Lieber Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Wege hierher erschienen ist, dass du wieder sehend und mit dem Heiligen Geist erfüllt werdest. Apostelgeschichte 9,17
29.05. Samstag   Wie wir’s gehört haben, so sehen wir’s an der Stadt unsres Gottes: Gott erhält sie ewiglich. Psalm 48,9 Durch den Herrn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist. Epheser 2,22
30.05. Sonntag Trinitatis (Dreieinigkeit) HERR, du lässest mich fröhlich singen von deinen Werken, und ich rühme die Taten deiner Hände. Psalm 92,5 Mit großer Kraft bezeugten die Apostel die Auferstehung des Herrn Jesus, und große Gnade war bei ihnen allen. Apostelgeschichte 4,33
31.05. Montag   So spricht der HERR: Wahrt das Recht und übt Gerechtigkeit; denn mein Heil ist nahe, dass es komme, und meine Gerechtigkeit, dass sie offenbart werde. Jesaja 56,1 Siehe, jetzt ist die willkommene Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils! 2. Korinther 6,2
01.06. Dienstag   Wenn ihr euch von ganzem Herzen zu dem HERRN bekehren wollt, so tut von euch die fremden Götter. 1. Samuel 7,3 Kein Knecht kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon. Lukas 16,13
02.06. Mittwoch   Neigt eure Ohren her und kommt her zu mir! Höret, so werdet ihr leben! Jesaja 55,3 /Jesus spricht:/ Wer zu mir kommt und hört meine Rede und tut sie - ich will euch zeigen, wem er gleicht. Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund auf Fels. Lukas 6,47-48
03.06. Donnerstag   Um Jerusalem her sind Berge, und der HERR ist um sein Volk her von nun an bis in Ewigkeit. Psalm 125,2 Der Herr des Friedens gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen! 2. Thessalonicher 3,16
04.06. Freitag   /Der HERR spricht:/ Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. 2. Mose 19,6 In Christus hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten in der Liebe. Epheser 1,4
05.06. Samstag   Der HERR sah ihre Not an, als er ihre Klage hörte, und gedachte um ihretwillen an seinen Bund. Psalm 106,44-45 Er gedenkt der Barmherzigkeit und hilft seinem Diener Israel auf, wie er geredet hat zu unsern Vätern, Abraham und seinen Nachkommen in Ewigkeit. Lukas 1,54-55
06.06. Sonntag 1. Sonntag nach Trinitatis Die zum Frieden raten, haben Freude. Sprüche 12,20 Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9
07.06. Montag   Lass mich am Morgen hören deine Gnade; denn ich hoffe auf dich. Psalm 143,8 Am Morgen, noch vor Tage, stand Jesus auf und ging hinaus. Und er ging an eine einsame Stätte und betete dort. Markus 1,35
08.06. Dienstag   /Der HERR spricht:/ Frieden mache ich zu deiner Wache und Gerechtigkeit zu deiner Obrigkeit. Jesaja 60,17 Das Reich Gottes ist Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist. Römer 14,17
09.06. Mittwoch   Was können die Weisen Weises lehren, wenn sie des HERRN Wort verwerfen? Jeremia 8,9 Darum sollen wir desto mehr achten auf das Wort, das wir hören, damit wir nicht am Ziel vorbeitreiben. Hebräer 2,1
10.06. Donnerstag   Ich suche dich von ganzem Herzen; lass mich nicht abirren von deinen Geboten. Psalm 119,10 Das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. 1. Johannes 5,3
11.06. Freitag   Der HERR ist unser Richter, der HERR ist unser Meister, der HERR ist unser König; der hilft uns! Jesaja 33,22 Jesus sagte zu den Jüngern: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Da antwortete Petrus: Für den Gesalbten Gottes. Lukas 9,20
12.06. Samstag   Wer zugrunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall. Sprüche 16,18 Was siehst du den Splitter in deines Bruders Auge, aber den Balken im eigenen Auge nimmst du nicht wahr? Lukas 6,41
13.06. Sonntag 2. Sonntag nach Trinitatis Ich will dem HERRN singen, dass er so wohl an mir tut. Psalm 13,6 Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen. Jakobus 5,13
14.06. Montag   Der HERR ist freundlich dem, der auf ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt. Klagelieder 3,25 Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat. Hebräer 10,35
15.06. Dienstag   Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. Psalm 66,20 Haltet fest am Gebet, wachen Sinnes und voller Dankbarkeit! Kolosser 4,2
16.06. Mittwoch   Sieh her, ich nehme deine Sünde von dir und lasse dir Feierkleider anziehen. Sacharja 3,4 Aus Gnade seid ihr gerettet. Epheser 2,5
17.06. Donnerstag   Der HERR wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass er segne alle Werke deiner Hände. 5. Mose 28,12 Ihr habt schon geschmeckt, dass der Herr freundlich ist. 1. Petrus 2,3
18.06. Freitag   Schaff uns Beistand in der Not; denn Menschenhilfe ist nichts nütze. Psalm 60,13 Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen. 2. Thessalonicher 3,3
19.06. Samstag   Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben! Micha 2,1 /Jesus spricht:/ Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener. Matthäus 20,25-26
20.06. Sonntag 3. Sonntag nach Trinitatis Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, solange er nahe ist. Jesaja 55,6 In Christus wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. Kolosser 2,9
21.06. Montag   Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Brunnen des Heils. Jesaja 12,3 /Jesus spricht:/ Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Matthäus 11,28
22.06. Dienstag   Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da. Die Gnade aber des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Psalm 103,15-16.17 Durch Jesus Christus haben wir den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird. Römer 5,2
23.06. Mittwoch   Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. Psalm 63,5 Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. Kolosser 1,11-12
24.06. Donnerstag Johannistag Mose sprach: Hab ich, HERR, Gnade vor deinen Augen gefunden, so gehe der Herr in unserer Mitte. 2. Mose 34,9 /Zacharias sprach:/ Du, Kindlein, wirst Prophet des Höchsten heißen. Denn du wirst dem Herrn vorangehen, dass du seinen Weg bereitest und Erkenntnis des Heils gebest seinem Volk in der Vergebung ihrer Sünden. Lukas 1,76-77
25.06. Freitag   Gottes Wahrheit ist Schirm und Schild. Psalm 91,4 Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Johannes 8,31-32
26.06. Samstag   Jauchze und rühme, die du wohnst auf Zion; denn der Heilige Israels ist groß bei dir! Jesaja 12,6 Die ganze Menge der Jünger fing an, mit Freuden Gott zu loben mit lauter Stimme über alle Taten, die sie gesehen hatten, und sprachen: Gelobt sei, der da kommt, der König, in dem Namen des Herrn! Friede sei im Himmel und Ehre in der Höhe! Lukas 19,37-38
27.06. Sonntag 4. Sonntag nach Trinitatis Unser Herr ist groß und von großer Kraft, und unermesslich ist seine Weisheit. Psalm 147,5 Alle Dinge sind möglich bei Gott. Markus 10,27
28.06. Montag   Sie sollen mein Eigentum sein, und ich will mich ihrer erbarmen, wie ein Mann sich seines Sohnes erbarmt, der ihm dient. Maleachi 3,17 Aus Liebe hat er uns dazu bestimmt, seine Söhne und Töchter zu werden – durch Jesus Christus. Epheser 1,5
29.06. Dienstag   Gott will nicht das Leben wegnehmen, sondern er ist darauf bedacht, dass das Verstoßene nicht auch von ihm verstoßen werde. 2. Samuel 14,14 Die Pharisäer und ihre Schriftgelehrten murrten und sprachen zu seinen Jüngern: Warum esst und trinkt ihr mit den Zöllnern und Sündern? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Die Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. Lukas 5,30-31
30.06. Mittwoch   Wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und an wem ist der Arm des HERRN offenbart? Jesaja 53,1 Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist. 1. Timotheus 6,12
01.07. Donnerstag   Ich bin der HERR, dein Gott, von Ägyptenland her. Einen Gott neben mir kennst du nicht und keinen Heiland als allein mich. Hosea 13,4 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat. Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. 1. Johannes 4,13-14
02.07. Freitag   Siehe, die Völker sind geachtet wie ein Tropfen am Eimer und wie ein Sandkorn auf der Waage. Jesaja 40,15 Gott wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein. Offenbarung 21,3
03.07. Samstag   Wir danken dir, Gott, wir danken dir und verkündigen deine Wunder, dass dein Name so nahe ist. Psalm 75,2 Gott ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Apostelgeschichte 17,27
04.07. Sonntag 5. Sonntag nach Trinitatis Ich gehe einher in der Kraft Gottes des HERRN; ich preise deine Gerechtigkeit allein. Psalm 71,16 Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen. Epheser 2,10
05.07. Montag   Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht. 2. Mose 20,7 Vater! Dein Name werde geheiligt. Lukas 11,2
06.07. Dienstag   Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN; denn wenn’s ihr wohlgeht, so geht’s euch auch wohl. Jeremia 29,7 Ihr seid das Salz der Erde. Matthäus 5,13
07.07. Mittwoch   Hilf du uns, Gott, unser Helfer, um deines Namens Ehre willen! Errette uns und vergib uns unsre Sünden um deines Namens willen! Psalm 79,9 Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. 1. Johannes 4,10
08.07. Donnerstag   Gott, wir gedenken deiner Güte in deinem Tempel. Psalm 48,10 Petrus und Johannes gingen hinauf in den Tempel zur Zeit des Gebets. Apostelgeschichte 3,1
09.07. Freitag   Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte. Psalm 103,8 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Güte, Rechtschaffenheit, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Galater 5,22-23
10.07. Samstag   Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. Psalm 106,1 Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn. Kolosser 3,17
11.07. Sonntag 6. Sonntag nach Trinitatis Mein Haus wird ein Bethaus heißen für alle Völker. Jesaja 56,7 Da ist nicht mehr Grieche oder Jude, Beschnittener oder Unbeschnittener, Nichtgrieche, Skythe, Sklave, Freier, sondern alles und in allen Christus. Kolosser 3,11
12.07. Montag   Abram sprach zu Lot: Es soll kein Zank sein zwischen mir und dir und zwischen meinen und deinen Hirten; denn wir sind Brüder. 1. Mose 13,8 Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Römer 12,10
13.07. Dienstag   Viele sagen von mir: Er hat keine Hilfe bei Gott. Aber du, HERR, bist der Schild für mich, du bist meine Ehre und hebst mein Haupt empor. Psalm 3,3-4 /Maria sprach:/ Er hat große Dinge an mir getan, der da mächtig ist und dessen Name heilig ist. Lukas 1,49
14.07. Mittwoch   Der HERR hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit. Jesaja 61,1 Zur Freiheit hat uns Christus befreit! Steht also fest und lasst euch nicht wieder in das Joch der Knechtschaft einspannen. Galater 5,1
15.07. Donnerstag   Der HERR sprach zu Mose: Ich habe das Murren der Israeliten gehört. Sage ihnen: Gegen Abend sollt ihr Fleisch zu essen haben und am Morgen von Brot satt werden und sollt innewerden, dass ich, der HERR, euer Gott bin. 2. Mose 16,11-12 Geduld aber habt ihr nötig, auf dass ihr den Willen Gottes tut und das Verheißene empfangt. Hebräer 10,36
16.07. Freitag   HERR, du bist meine Zuversicht, mein Teil im Lande der Lebendigen. Psalm 142,6 Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden; denn ihm leben sie alle. Lukas 20,38
17.07. Samstag   Der HERR heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden. Psalm 147,3 Die Frauen kamen zum Grab und sahen hin und wurden gewahr, dass der Stein weggewälzt war; denn er war sehr groß. Markus 16,2.4
18.07. Sonntag 7. Sonntag nach Trinitatis Du bist groß, Herr HERR! Denn es ist keiner wie du, und ist kein Gott außer dir nach allem, was wir mit unsern Ohren gehört haben. 2. Samuel 7,22 /Johannes schreibt:/ Er legte seine rechte Hand auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Offenbarung 1,17-18
19.07. Montag   Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist! Psalm 32,1 In Jesus Christus haben wir die Erlösung, nämlich die Vergebung der Sünden. Kolosser 1,14
20.07. Dienstag   /Der HERR spricht:/ Er liebt mich, darum will ich ihn erretten. Psalm 91,14 Ihr Lieben, wenn uns unser Herz nicht verdammt, so reden wir freimütig zu Gott, und was wir bitten, empfangen wir von ihm. 1. Johannes 3,21-22
21.07. Mittwoch   Verachte nicht die Unterweisung durch den HERRN und sei nicht unwillig, wenn er dich ermahnt. Sprüche 3,11 Die Weisheit von oben her ist zuerst lauter, dann friedfertig, gütig, lässt sich etwas sagen, ist reich an Barmherzigkeit und guten Früchten, unparteiisch, ohne Heuchelei. Jakobus 3,17
22.07. Donnerstag   Wenn du nun isst und satt wirst, so hüte dich, dass du nicht den HERRN vergisst. 5. Mose 6,11-12 Wenn jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und verschließt sein Herz vor ihm, wie bleibt dann die Liebe Gottes in ihm? 1. Johannes 3,17
23.07. Freitag   Ich wache auf, wenn’s noch Nacht ist, nachzusinnen über dein Wort. Psalm 119,148 Maria behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. Lukas 2,19
24.07. Samstag   Josef tröstete seine Brüder und redete freundlich mit ihnen. 1. Mose 50,21 Kein hässliches Wort komme über eure Lippen, sondern wenn ein Wort, dann ein gutes, das der Erbauung dient, wo es nottut, und denen, die es hören, Freude bereitet. Epheser 4,29
25.07. Sonntag 8. Sonntag nach Trinitatis Helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht. Psalm 82,3 Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. 1. Johannes 3,18
26.07. Montag   /Amos sprach:/ Ach, HERR, sei gnädig! Wie soll Jakob bestehen? Er ist ja so klein. Da reute es den HERRN. Der HERR sprach: Es soll nicht geschehen! Amos 7,2-3 /Paulus schreibt:/ Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung. 1. Timotheus 2,1
27.07. Dienstag   So spricht der HERR, dein Erlöser, der dich von Mutterleibe bereitet hat: Ich bin der HERR, der alles schafft, der den Himmel ausbreitet allein und die Erde fest macht ohne Gehilfen. Jesaja 44,24 Wir haben nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir zu ihm, und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn. 1. Korinther 8,6
28.07. Mittwoch   In Gottes Hand ist die Seele von allem, was lebt. Hiob 12,10 Denn in ihm leben, weben und sind wir. Apostelgeschichte 17,28
29.07. Donnerstag   Ihr Berge Israels, siehe, ich will mich wieder zu euch kehren und euch mein Angesicht zuwenden, dass ihr angebaut und besät werdet. Hesekiel 36,9 Das Himmelreich gleicht einem Hausherrn, der früh am Morgen ausging, um Arbeiter anzuwerben für seinen Weinberg. Matthäus 20,1
30.07. Freitag   Wer auf den HERRN hofft, den wird die Güte umfangen. Psalm 32,10 Hoffnung lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist. Römer 5,5
31.07. Samstag   Gedenke an den HERRN, deinen Gott; denn er ist’s, der dir Kräfte gibt. 5. Mose 8,18 Ein Mensch kann nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist. Johannes 3,27
01.08. Sonntag 9. Sonntag nach Trinitatis Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. 5. Mose 6,5 Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 1. Johannes 4,19
02.08. Montag   Fürchtet euch nicht, steht fest und seht zu, was für ein Heil der HERR heute an euch tun wird. 2. Mose 14,13 Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat. Hebräer 10,23
03.08. Dienstag   Gelobt sei Gott, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertraut haben. Daniel 3,28 Als Petrus zu sich gekommen war, sprach er: Nun weiß ich wahrhaftig, dass der Herr seinen Engel gesandt und mich aus der Hand des Herodes errettet hat. Apostelgeschichte 12,11
04.08. Mittwoch   Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht. Psalm 119,162 Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. Johannes 6,68
05.08. Donnerstag   Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR. Jeremia 23,28 /Paulus schreibt:/ Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft. 1. Korinther 2,4-5
06.08. Freitag   Ich bin der allmächtige Gott; wandle vor mir und sei fromm. 1. Mose 17,1 Lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. Matthäus 5,16
07.08. Samstag   Wer ist bereit, dem HERRN heute eine Gabe zu bringen? 1. Chronik 29,5 Jeder gebe, wie er es sich im Herzen vorgenommen hat, ohne Bedauern und ohne Zwang. 2. Korinther 9,7
08.08. Sonntag 10. Sonntag nach Trinitatis (Israelsonntag) HERR, du dämpfst der Tyrannen Siegesgesang. Jesaja 25,5 /Maria sprach:/ Er übt Gewalt mit seinem Arm und zerstreut, die hoffärtig sind in ihres Herzens Sinn. Er stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebt die Niedrigen. Lukas 1,51-52
09.08. Montag   Auf ihm wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des HERRN. Jesaja 11,2 Sie konnten Jesus in seinen Worten nicht fangen vor dem Volk und wunderten sich über seine Antwort und schwiegen still. Lukas 20,26
10.08. Dienstag   Wer will Gott Weisheit lehren, der auch die Hohen richtet? Hiob 21,22 Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen. Römer 12,16
11.08. Mittwoch   Mein Leben werde wert geachtet in den Augen des HERRN, und er errette mich aus aller Not! 1. Samuel 26,24 In der Nacht stand der Herr bei Paulus und sprach: Sei getrost! Apostelgeschichte 23,11
12.08. Donnerstag   Ich freue mich und bin fröhlich in dir und lobe deinen Namen, du Allerhöchster. Psalm 9,3 Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Epheser 1,3
13.08. Freitag   Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. Hiob 19,25 /Jesus betete:/ Vater, verherrliche deinen Namen! Johannes 12,28
14.08. Samstag   HERR, wenn ich an deine ewigen Ordnungen denke, so werde ich getröstet. Psalm 119,52 Das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, das beim Vater war und uns erschienen ist. 1. Johannes 1,2
15.08. Sonntag 11. Sonntag nach Trinitatis Hiob antwortete dem HERRN: Siehe, ich bin zu gering, was soll ich antworten? Ich will meine Hand auf meinen Mund legen. Hiob 40,3-4 /Paulus schreibt:/ Ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert bin, dass ich ein Apostel heiße, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. 1. Korinther 15,9-10
16.08. Montag   Nicht uns, HERR, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre um deiner Gnade und Treue willen! Psalm 115,1 /Paulus schreibt:/ Ich sage durch die Gnade, die mir gegeben ist, jedem unter euch, dass niemand mehr von sich halte, als sich’s gebührt, sondern dass er maßvoll von sich halte. Römer 12,3
17.08. Dienstag   Nimm ja nicht von meinem Munde das Wort der Wahrheit. Psalm 119,43 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihrem eigenen Begehren werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren. 2. Timotheus 4,3-4
18.08. Mittwoch   So spricht der HERR: Ein Weiser rühme sich nicht seiner Weisheit, ein Starker rühme sich nicht seiner Stärke, ein Reicher rühme sich nicht seines Reichtums. Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er klug sei und mich kenne. Jeremia 9,22-23 Welchen Nutzen hätte der Mensch, wenn er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst oder nähme Schaden an sich selbst? Lukas 9,25
19.08. Donnerstag   David und ganz Israel tanzten mit aller Macht vor Gott her, mit Liedern, mit Harfen, mit Psaltern, mit Pauken, mit Zimbeln und mit Trompeten. 1. Chronik 13,8 Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe! Philipper 4,4-5
20.08. Freitag   Bei Gott steht die Kraft zu helfen und fallen zu lassen. 2. Chronik 25,8 Wer will verdammen? Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja mehr noch, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und für uns eintritt. Römer 8,34
21.08. Samstag   Ehe sie rufen, will ich antworten; wenn sie noch reden, will ich hören. Jesaja 65,24 Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8
22.08. Sonntag 12. Sonntag nach Trinitatis Ich will unter euch wandeln und will euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein. 3. Mose 26,12 Unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Und dies schreiben wir, auf dass unsere Freude vollkommen sei. 1. Johannes 1,3-4
23.08. Montag   /Der HERR spricht:/ Entweiht nicht meinen heiligen Namen. 3. Mose 22,32 Wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. 1. Petrus 1,15
24.08. Dienstag   Seine Macht ist ewig und vergeht nicht, und sein Reich hat kein Ende. Daniel 7,14 Gott hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines geliebten Sohnes. Kolosser 1,13
25.08. Mittwoch   Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn und schuf sie als Mann und Frau. 1. Mose 1,27 Im Herrn ist weder die Frau ohne den Mann noch der Mann ohne die Frau; denn wie die Frau von dem Mann, so ist auch der Mann durch die Frau; aber alles von Gott. 1. Korinther 11,11-12
26.08. Donnerstag   Hilf deinem Volk und segne dein Erbe und weide und trage sie ewiglich! Psalm 28,9 Ihr seid das Volk, das er sich zu eigen machte, damit ihr verkündet die Wohltaten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. 1. Petrus 2,9
27.08. Freitag   Das Zeugnis des HERRN ist gewiss und macht die Unverständigen weise. Psalm 19,8 Alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit. 2. Timotheus 3,16
28.08. Samstag   Ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben. Hesekiel 11,19 Euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird. Apostelgeschichte 2,39
29.08. Sonntag 13. Sonntag nach Trinitatis Der HERR spricht: Wenn du dich zu mir hältst, so will ich mich zu dir halten. Jeremia 15,19 /Jesus spricht:/ Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. Johannes 14,23
30.08. Montag   Weh denen, die mit ihrem Plan verborgen sein wollen vor dem HERRN und mit ihrem Tun im Finstern bleiben und sprechen: »Wer sieht uns, und wer kennt uns?« Jesaja 29,15 Alles wird offenbar, wenn’s vom Licht aufgedeckt wird. Epheser 5,13
31.08. Dienstag   So spricht der HERR: Gleichwie ich über dies Volk all dies große Unheil habe kommen lassen, so will ich auch alles Gute über sie kommen lassen, das ich ihnen zugesagt habe. Jeremia 32,42 Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. 1. Johannes 3,2
01.09. Mittwoch   Ich bete, HERR, zu dir zur Zeit der Gnade; Gott, nach deiner großen Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe. Psalm 69,14 /Jesus spricht:/ Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben. Johannes 16,23
02.09. Donnerstag   Wer ist es, der den HERRN fürchtet? Ihm weist er den Weg, den er wählen soll. Psalm 25,12 /Paulus schreibt:/ Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung. Philipper 1,9
03.09. Freitag   Die Erde ist voll der Güte des HERRN. Psalm 33,5 Sorgt euch nicht um euer Leben. Matthäus 6,25
04.09. Samstag   Die Hebammen fürchteten Gott und taten nicht, wie der König von Ägypten ihnen gesagt hatte, sondern ließen die Kinder leben. 2. Mose 1,17 Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Apostelgeschichte 5,29
05.09. Sonntag 14. Sonntag nach Trinitatis Lass dein Schreien und Weinen und die Tränen deiner Augen; denn deine Mühe wird belohnt werden, spricht der HERR. Jeremia 31,16 Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen? Lukas 18,7
06.09. Montag   Wir haben gesündigt samt unsern Vätern, wir haben unrecht getan und sind gottlos gewesen. Psalm 106,6 Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken. Titus 2,14
07.09. Dienstag   Der HERR, dein Gott, hat dein Wandern durch diese große Wüste auf sein Herz genommen. 5. Mose 2,7 /Jesus spricht zu Petrus:/ Die Pforten der Hölle sollen meine Gemeinde nicht überwältigen. Matthäus 16,18
08.09. Mittwoch   Siehe, das ist mein Knecht, den ich halte, und mein Auserwählter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat. Jesaja 42,1 Sie gaben alle Zeugnis von ihm und wunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Munde kamen, und sprachen: Ist das nicht Josefs Sohn? Lukas 4,22
09.09. Donnerstag   Sei getrost, alles Volk im Lande, spricht der HERR, und arbeitet! Denn ich bin mit euch. Haggai 2,4 /Paulus schreibt:/ Wir sind Gottes Mitarbeiter. 1. Korinther 3,9
10.09. Freitag   Unsre Seele harrt auf den HERRN; er ist uns Hilfe und Schild. Psalm 33,20 Wir sind gerettet auf Hoffnung hin. Römer 8,24
11.09. Samstag   Der HERR wird vor euch herziehen und der Gott Israels euren Zug beschließen. Jesaja 52,12 /Jesus spricht:/ Wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass auch ihr seid, wo ich bin. Johannes 14,3
12.09. Sonntag 15. Sonntag nach Trinitatis HERR, du siehst es ja, denn du schaust das Elend und den Jammer; es steht in deinen Händen. Psalm 10,14 /Der Vater des kranken Kindes sprach zu Jesus:/ Wenn du etwas kannst, so erbarme dich unser und hilf uns! Markus 9,22
13.09. Montag   Träufelt, ihr Himmel, von oben, und ihr Wolken, regnet Gerechtigkeit! Die Erde tue sich auf und bringe Heil, und Gerechtigkeit wachse mit auf! Ich, der HERR, erschaffe es. Jesaja 45,8 Der Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit. 2. Korinther 9,10
14.09. Dienstag   Wohl dem, der sich des Schwachen annimmt! Den wird der HERR erretten zur bösen Zeit. Psalm 41,2 Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. Matthäus 5,7
15.09. Mittwoch   Du wirst ferne sein von Bedrückung, denn du brauchst dich nicht zu fürchten, und von Schrecken, denn er soll dir nicht nahen. Jesaja 54,14 /Jesus spricht:/ Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. Johannes 14,27
16.09. Donnerstag   HERR, du hilfst Menschen und Tieren. Psalm 36,7 Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Matthäus 6,26
17.09. Freitag   Lobet den HERRN, alle seine Werke, an allen Orten seiner Herrschaft! Lobe den HERRN, meine Seele! Psalm 103,22 Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes. Lukas 13,29
18.09. Samstag   Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. 4. Mose 6,25 /Jesus sprach zu den Jüngern:/ Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Johannes 20,21
19.09. Sonntag 16. Sonntag nach Trinitatis Steh ab vom Zorn und lass den Grimm, entrüste dich nicht, dass du nicht Unrecht tust. Psalm 37,8 Seht, wie klein ist das Feuer und wie groß der Wald, den es anzuzünden vermag! Auch die Zunge ist ein Feuer. Jakobus 3,5-6
20.09. Montag   Ich werde nicht sterben, sondern leben und des HERRN Werke verkündigen. Psalm 118,17 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Galater 2,20
21.09. Dienstag   Täglich rühmen wir uns Gottes und preisen deinen Namen ewiglich. Psalm 44,9 Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass. 1. Thessalonicher 5,16-17
22.09. Mittwoch   Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott. Jesaja 40,1 Jesus ließ die Menge zu sich und sprach zu ihnen vom Reich Gottes und machte gesund, die der Heilung bedurften. Lukas 9,11
23.09. Donnerstag   Ihr werdet den Unterschied sehen zwischen einem Gerechten und einem Ungerechten, zwischen einem, der Gott dient, und einem, der ihm nicht dient. Maleachi 3,18 Lasst uns Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen. Galater 6,9
24.09. Freitag   Das Warten der Gerechten wird Freude werden. Sprüche 10,28 Nehmt euch ein Beispiel an denen, die Vertrauen und Ausdauer bewahrt und darum empfangen haben, was Gott versprochen hat. Hebräer 6,12
25.09. Samstag   Lauft nicht anderen Göttern nach, um ihnen zu dienen und um euch vor ihnen niederzuwerfen, und reizt mich nicht mit dem Machwerk eurer Hände. Jeremia 25,6 Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind. Auch lässt er sich nicht von Menschenhänden dienen wie einer, der etwas nötig hätte, da er doch selber jedermann Leben und Odem und alles gibt. Apostelgeschichte 17,24-25
26.09. Sonntag 17. Sonntag nach Trinitatis Der HERR macht die Blinden sehend. Psalm 146,8 Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid. Epheser 1,18
27.09. Montag   Ehe ich gedemütigt wurde, irrte ich; nun aber halte ich dein Wort. Psalm 119,67 Die Betrübnis, die nach dem Willen Gottes ist, bewirkt eine Umkehr zum Heil, die niemand bereut. 2. Korinther 7,10
28.09. Dienstag   /Gott spricht:/ Im Schweiß deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn von ihm bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub kehrst du zurück. 1. Mose 3,19 Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. 2. Timotheus 1,10
29.09. Mittwoch Michaelistag Der HERR hat mich gesandt, zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN und einen Tag der Rache unseres Gottes. Jesaja 61,1.2 Der Engel sprach zu Maria: Fürchte dich nicht, Maria! Du hast Gnade bei Gott gefunden. Lukas 1,30
30.09. Donnerstag   Wenn du, HERR, Sünden anrechnen willst – Herr, wer wird bestehen? Psalm 130,3 Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung. 2. Korinther 5,19
01.10. Freitag   Ich will sie sammeln von den Enden der Erde, unter ihnen Blinde und Lahme, Schwangere und junge Mütter, dass sie als große Gemeinde wieder hierher kommen sollen. Jeremia 31,8 /Jesus sprach:/ Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon bereit! Lukas 14,16-17
02.10. Samstag   Ein fröhliches Herz macht ein fröhliches Angesicht; aber wenn das Herz bekümmert ist, entfällt auch der Mut. Sprüche 15,13 /Paulus schreibt an Philemon:/ Ich hatte große Freude und Trost durch deine Liebe, weil die Herzen der Heiligen erquickt sind durch dich, lieber Bruder. Philemon 1,7
03.10. Sonntag Erntedankfest Der HERR sprach: Dich jammert der Rizinus, um den du dich nicht gemüht hast, hast ihn auch nicht aufgezogen, der in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb, und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt? Jona 4,10-11 Voll Mitleid und Erbarmen ist der Herr. Jakobus 5,11
04.10. Montag   Sie kehren mir den Rücken zu und nicht das Angesicht. Aber wenn die Not über sie kommt, sprechen sie: »Auf und hilf uns!« Jeremia 2,27 Es ist der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Hebräer 11,1
05.10. Dienstag   Ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken. Jeremia 31,34 Von Jesus bezeugen alle Propheten, dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen. Apostelgeschichte 10,43
06.10. Mittwoch   Der HERR ist gnädig, barmherzig, geduldig und von großer Güte, und es reut ihn bald die Strafe. Joel 2,13 Gott hat uns nicht bestimmt zum Zorn, sondern dazu, die Seligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist. 1. Thessalonicher 5,9-10
07.10. Donnerstag   Erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. Psalm 86,11 Lasst euch nicht durch schillernde und fremdartige Lehren verführen. Hebräer 13,9
08.10. Freitag   Ich gab ihnen meine Gebote und lehrte sie meine Gesetze, durch die der Mensch lebt, der sie hält. Hesekiel 20,11 Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob - darauf seid bedacht! Philipper 4,8
09.10. Samstag   So fürchtet nun den HERRN und dient ihm treulich und rechtschaffen und lasst fahren die Götter und dient dem HERRN. Josua 24,14 /Jesus spricht:/ Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Johannes 12,26
10.10. Sonntag 19. Sonntag nach Trinitatis Naaman sprach: Dein Knecht will nicht mehr andern Göttern Brandopfer und Schlachtopfer darbringen, sondern allein dem HERRN. 2. Könige 5,17 /Paulus schreibt:/ Ich ermahne euch nun, Brüder und Schwestern, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr euren Leib hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst. Römer 12,1
11.10. Montag   Das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. Jeremia 31,33 Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Lukas 21,33
12.10. Dienstag   Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. Daniel 9,18 Durch Christus Jesus haben wir Freimut und Zugang in aller Zuversicht durch den Glauben an ihn. Epheser 3,12
13.10. Mittwoch   Der HERR rief Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich! 1. Samuel 3,4 /Der Herr sprach zu Paulus:/ Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht! Denn ich bin mit dir. Apostelgeschichte 18,9-10
14.10. Donnerstag   Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung setzt auf den HERRN. Psalm 146,5 Seid standhaft, und ihr werdet euer Leben gewinnen. Lukas 21,19
15.10. Freitag   Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken. 3. Mose 19,13 /Jesus spricht:/ Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch! Lukas 6,31
16.10. Samstag   Wir warten auf dich, HERR, auch auf dem Weg deiner Gerichte. Jesaja 26,8 Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. 2. Korinther 5,10
17.10. Sonntag 20. Sonntag nach Trinitatis Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird. Jesaja 53,7 Christus schmähte nicht, wenn er geschmäht wurde, er drohte nicht, wenn er leiden musste, sondern stellte es dem anheim, der gerecht richtet. 1. Petrus 2,23
18.10. Montag   /Gott spricht:/ Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen. Psalm 50,15 Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5,7
19.10. Dienstag   Der HERR harrt darauf, dass er euch gnädig sei. Jesaja 30,18 Als der Sohn noch weit entfernt war, sah ihn sein Vater und es jammerte ihn, und er lief und fiel ihm um den Hals und küsste ihn. Lukas 15,20
20.10. Mittwoch   Der HERR sprach: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. 1. Mose 8,21 Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und erzieht uns, dass wir absagen dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben. Titus 2,11-12
21.10. Donnerstag   /Rut sprach:/ Bedränge mich nicht, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Rut 1,16 Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus. Galater 3,28
22.10. Freitag   Der HERR wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre. Jesaja 58,11 Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus. Philipper 4,19
23.10. Samstag   Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben. 5. Mose 8,10 Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre. 1. Korinther 10,31
24.10. Sonntag 21. Sonntag nach Trinitatis Mein Geist soll unter euch bleiben. Fürchtet euch nicht! Haggai 2,5 Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes. Römer 15,13
25.10. Montag   Gott, schweige doch nicht! Gott, bleib nicht so still und ruhig! Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt. Psalm 83,2-3 Erlöse uns von dem Bösen. Matthäus 6,13
26.10. Dienstag   Jene verlassen sich auf Wagen und Rosse; wir aber denken an den Namen des HERRN, unsres Gottes. Psalm 20,8 Lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens. Hebräer 12,1-2
27.10. Mittwoch   Preiset mit mir den HERRN und lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen! Psalm 34,4 Auf alle Gottesverheißungen ist in Jesus Christus das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zur Ehre. 2. Korinther 1,20
28.10. Donnerstag   Wahrlich, es hat Israel keine andere Hilfe als am HERRN, unserm Gott. Jeremia 3,23 Jesus ließ das Volk sich lagern auf die Erde und nahm die sieben Brote und die Fische, dankte, brach sie und gab sie den Jüngern, und die Jünger gaben sie dem Volk. Matthäus 15,35-36
29.10. Freitag   Dein, HERR, ist das Reich, und du bist erhöht zum Haupt über alles. 1. Chronik 29,11 Darum lasst uns freimütig hinzutreten zu dem Thron der Gnade, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden und so Hilfe erfahren zur rechten Zeit. Hebräer 4,16
30.10. Samstag   Ich bin der HERR, dein Arzt. 2. Mose 15,26 Als die Sonne untergegangen war, brachten alle ihre Kranken mit mancherlei Leiden zu Jesus. Und er legte einem jeden die Hände auf und machte sie gesund. Lukas 4,40
31.10. Sonntag Reformationstag Ich bin der HERR. Was ich rede, das soll geschehen und sich nicht lange hinausziehen. Hesekiel 12,25 Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft. 1. Korinther 4,20
01.11. Montag   Vor dir freut man sich, wie man sich freut in der Ernte. Jesaja 9,2 Bittet, so werdet ihr empfangen, auf dass eure Freude vollkommen sei. Johannes 16,24
02.11. Dienstag   Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein. Jesaja 60,20 /Jesus spricht:/ Ich bin als Licht in die Welt gekommen, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. Johannes 12,46
03.11. Mittwoch   Das ist’s, was der HERR gesagt hat: Ich erzeige mich heilig an denen, die mir nahe sind, und vor allem Volk erweise ich mich herrlich. 3. Mose 10,3 Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3,16
04.11. Donnerstag   Meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet. Jesaja 61,10 Der Kämmerer zog seine Straße fröhlich. Apostelgeschichte 8,39
05.11. Freitag   Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen! Jesaja 5,20 Dazu seid ihr berufen, da auch Christus gelitten hat für euch und euch ein Vorbild hinterlassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen; er, der keine Sünde getan hat und in dessen Mund sich kein Betrug fand. 1. Petrus 2,21-22
06.11. Samstag   Wenn ich sprach: Mein Fuß ist gestrauchelt, so hielt mich, HERR, deine Gnade. Psalm 94,18 /Jesus sprach zu Petrus:/ Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. Lukas 22,32
07.11. Sonntag Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres Meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Mund nicht weichen noch von dem Mund deiner Kinder und Kindeskinder. Jesaja 59,21 Was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben. Römer 15,4
08.11. Montag   Gott, wenn ich mich zu Bette lege, so denke ich an dich, wenn ich wach liege, sinne ich über dich nach. Psalm 63,7 Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. 1. Korinther 13,12
09.11. Dienstag   Ein geängstetes, zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verachten. Psalm 51,19 Der Sohn aber sprach zu ihm: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir; ich bin hinfort nicht mehr wert, dass ich dein Sohn heiße. Lukas 15,21
10.11. Mittwoch   Weicht denn von den felsigen Hängen der Schnee des Libanon? Oder versiegen die laufenden Wasser aus sprudelnden Quellen? Mein Volk jedoch hat mich vergessen. Jeremia 18,14-15 Bleibt in meiner Liebe! Johannes 15,9
11.11. Donnerstag   Die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. 1. Mose 3,6 Fügt euch nicht ins Schema dieser Welt, sondern verwandelt euch durch die Erneuerung eures Sinnes, dass ihr zu prüfen vermögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. Römer 12,2
12.11. Freitag   Ein Tag des HERRN der Heerscharen kommt über alles Stolze und Hohe und über alles, was sich erhebt, und es wird niedrig sein. Jesaja 2,12 Alle miteinander bekleidet euch mit Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade. 1. Petrus 5,5
13.11. Samstag   Fürwahr, du bist ein verborgener Gott, du Gott Israels, der Heiland. Jesaja 45,15 Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus durch alle Geschlechter. Epheser 3,20-21
14.11. Sonntag Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres Erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk seine Abtrünnigkeit! Jesaja 58,1 Nun, da ihr Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten zu, denen ihr von Neuem dienen wollt? Galater 4,9
15.11. Montag   Die Völker, die um euch her übrig geblieben sind, sollen erfahren, dass ich der HERR bin, der da baut, was niedergerissen ist, und pflanzt, was verheert war. Hesekiel 36,36 Es waren einige unter ihnen, Männer aus Zypern und Kyrene, die kamen nach Antiochia und redeten auch zu den Griechen und predigten das Evangelium vom Herrn Jesus. Und die Hand des Herrn war mit ihnen und eine große Zahl wurde gläubig und bekehrte sich zum Herrn. Apostelgeschichte 11,20-21
16.11. Dienstag   Rede, HERR, denn dein Knecht hört. 1. Samuel 3,9 Eine Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus Thyatira, eine Gottesfürchtige, hörte zu; ihr tat der Herr das Herz auf, und sie ließ sich auf die Worte des Paulus ein. Apostelgeschichte 16,14
17.11. Mittwoch Buss- und Bettag Wer im Finstern wandelt und wem kein Licht scheint, der hoffe auf den Namen des HERRN! Jesaja 50,10 Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen. 2. Petrus 1,19
18.11. Donnerstag   Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir. Psalm 42,2 /Gott spricht:/ Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. Offenbarung 21,6
19.11. Freitag   Wir haben einen Gott, der da hilft, und den HERRN, der vom Tode errettet. Psalm 68,21 Wenn wir nämlich glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus mit ihm zusammen heraufführen. 1. Thessalonicher 4,14
20.11. Samstag   Weigere dich nicht, dem Bedürftigen Gutes zu tun, wenn deine Hand es vermag. Sprüche 3,27 Lasst’s euch nicht verdrießen, Gutes zu tun. 2. Thessalonicher 3,13
21.11. Sonntag Letzter Sonntag des Kirchenjahres – Ewigkeitssonntag Einen jeglichen dünkt sein Weg recht; aber der HERR prüft die Herzen. Sprüche 21,2 Seid weise zum Guten, aber geschieden vom Bösen. Römer 16,19
22.11. Montag   Siehe auf den Bergen die Füße eines guten Boten, der da Frieden verkündigt! Nahum 2,1 Gott hat uns mit sich selber versöhnt durch Christus und uns das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt. 2. Korinther 5,18
23.11. Dienstag   Fürchte dich nicht, Zion! Lass deine Hände nicht sinken! Denn der HERR, dein Gott, ist bei dir, ein starker Heiland. Zefanja 3,16-17 Die Jünger stiegen in das Boot, und in dieser Nacht fingen sie nichts. Als es aber schon Morgen war, stand Jesus am Ufer. Johannes 21,3-4
24.11. Mittwoch   Lasst unter euch nicht eine Wurzel aufwachsen, die da Gift und Wermut hervorbringt. 5. Mose 29,17 /Paulus schreibt:/ Euch lasse der Herr wachsen und immer reicher werden in der Liebe untereinander und zu jedermann, wie auch wir sie zu euch haben. 1. Thessalonicher 3,12
25.11. Donnerstag   Bei dir finden die Verwaisten Erbarmen. Hosea 14,4 Ihr seid nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. Epheser 2,19
26.11. Freitag   Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen? Psalm 94,9 Euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet. Matthäus 6,8
27.11. Samstag   Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die Zuflucht suchen vor denen, die sich gegen deine rechte Hand erheben. Psalm 17,7 Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. 1. Thessalonicher 5,23
28.11. Sonntag 1. Sonntag im Advent Deine Gnade soll mein Trost sein, wie du deinem Knecht zugesagt hast. Psalm 119,76 Ein Mensch war in Jerusalem mit Namen Simeon; und dieser Mensch war gerecht und gottesfürchtig und wartete auf den Trost Israels, und der Heilige Geist war auf ihm. Lukas 2,25
29.11. Montag   Wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst: Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang und gesegnet bei deinem Ausgang. 5. Mose 28,1.6 /Jesus spricht:/ Wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter. Matthäus 12,50
30.11. Dienstag   Meine Zeit steht in deinen Händen. Psalm 31,16 Wer von euch vermag mit seinem Sorgen seiner Lebenszeit auch nur eine Elle hinzuzufügen? Lukas 12,25
01.12. Mittwoch   Mose sprach zu dem HERRN: Wenn nicht dein Angesicht vorangeht, so führe uns nicht von hier hinauf. 2. Mose 33,15 Der gute Hirte geht vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm nach; denn sie kennen seine Stimme. Johannes 10,4
02.12. Donnerstag   Merke auf mich, mein Volk, hört mich, meine Leute! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen. Jesaja 51,4 Die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon. 1. Johannes 2,8
03.12. Freitag   Als der Pharao sah, dass Regen, Donner und Hagel aufhörten, versündigte er sich weiter und verhärtete sein Herz. 2. Mose 9,34 Weißt du nicht, dass Gottes Güte dich zur Umkehr leitet? Römer 2,4
04.12. Samstag   Israel aber wird errettet durch den HERRN mit einer ewigen Rettung, und ihr werdet nicht zuschanden noch zu Spott immer und ewiglich. Jesaja 45,17 Die Gerechten werden leuchten wie die Sonne in ihres Vaters Reich. Matthäus 13,43
05.12. Sonntag 2. Sonntag im Advent Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit. Psalm 86,11 /Jesus spricht:/ Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, es sei denn durch mich. Johannes 14,6
06.12. Montag   Gott sprach zu Mose: Tritt nicht herzu, zieh deine Schuhe von deinen Füßen; denn der Ort, darauf du stehst, ist heiliges Land! 2. Mose 3,5 Wir wollen, die wir ein unerschütterliches Reich empfangen, dankbar sein und Gott dienen, wie es ihm gefällt, mit Scheu und Ehrfurcht. Hebräer 12,28
07.12. Dienstag   Der HERR hat die Erde durch seine Kraft gemacht und den Himmel ausgebreitet durch seinen Verstand. Jeremia 10,12 Durch den Glauben erkennen wir, dass die Welt durch Gottes Wort geschaffen ist. Hebräer 11,3
08.12. Mittwoch   Sie haben sich Götter von Gold gemacht. Vergib ihnen doch ihre Sünde! 2. Mose 32,31.32 Gebt acht, liebe Brüder und Schwestern, dass in keinem von euch ein böses, ungläubiges Herz sei und niemand abfalle vom lebendigen Gott, sondern redet einander zu Tag für Tag. Hebräer 3,12-13
09.12. Donnerstag   Der Tag des HERRN ist groß und voller Schrecken, wer kann ihn ertragen? Doch auch jetzt noch, spricht der HERR, kehrt um zu mir von ganzem Herzen! Joel 2,11-12 Seid gleich den Menschen, die auf ihren Herrn warten. Lukas 12,36
10.12. Freitag   In meinem Zorn habe ich dich geschlagen, aber in meiner Gnade erbarme ich mich über dich. Jesaja 60,10 Gott hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn aufgehoben und an das Kreuz geheftet. Kolosser 2,14
11.12. Samstag   Der HERR macht zunichte die Pläne der Völker. Psalm 33,10 Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? 1. Korinther 1,20
12.12. Sonntag 3. Sonntag im Advent Ich will meinen heiligen Namen kundmachen unter meinem Volk Israel. Hesekiel 39,7 /Jesus betet:/ Ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen. Johannes 17,26
13.12. Montag   HERR, lass den Geringen nicht beschämt davongehen. Psalm 74,21 Elisabeths Nachbarn und Verwandte hörten, dass der Herr große Barmherzigkeit an ihr getan hatte, und freuten sich mit ihr. Lukas 1,58
14.12. Dienstag   Ich bin ein Gast auf Erden. Psalm 119,19 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, und kauft die Zeit aus. Epheser 5,15-16
15.12. Mittwoch   So spricht der HERR: Dein Schaden ist verzweifelt böse, und deine Wunden sind unheilbar. Doch, ich will dich wieder gesund machen und deine Wunden heilen. Jeremia 30,12.16.17 Durch seine Wunden seid ihr heil geworden. 1. Petrus 2,24
16.12. Donnerstag   Der HERR, euer Gott, ist Gott oben im Himmel und unten auf Erden. Josua 2,11 /Jesus spricht:/ Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,20
17.12. Freitag   Der HERR ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen. Klagelieder 3,24 Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude, wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit. 1. Petrus 1,8-9
18.12. Samstag   Gott schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch«. 1. Mose 5,2 Gott gebe euch viel Barmherzigkeit und Frieden und Liebe! Judas 1,2
19.12. Sonntag 4. Sonntag im Advent Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen! Psalm 105,3 Freut euch, lasst euch zurechtbringen, lasst euch mahnen, habt einerlei Sinn, haltet Frieden! So wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein. 2. Korinther 13,11
20.12. Montag   Ich habe die Erde gemacht und den Menschen auf ihr geschaffen. Jesaja 45,12 Er kam in sein Eigentum. Johannes 1,11
21.12. Dienstag   Wer ist der König der Ehre? Es ist der HERR, stark und mächtig, der HERR, mächtig im Streit. Psalm 24,8 Das Volk, das Jesus voranging und nachfolgte, schrie und sprach: Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe! Matthäus 21,9
22.12. Mittwoch   Der HERR sprach: Ich habe vergeben, wie du es erbeten hast. 4. Mose 14,20 In Jesus Christus haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade. Epheser 1,7
23.12. Donnerstag   Lasst uns unser Herz samt den Händen aufheben zu Gott im Himmel! Klagelieder 3,41 Von Gebet und Fürbitte lasst nicht ab: Betet allezeit im Geist und dazu seid wach! Epheser 6,18
24.12. Freitag Heiliger Abend Verlass mich nicht, HERR, mein Gott, sei nicht ferne von mir! Psalm 38,22 Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk. Lukas 1,68
25.12. Samstag Weihnachtsfest /Mose sprach:/ Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Du sollst nichts dazutun und nichts davontun. 5. Mose 13,1 Das ist sein Gebot, dass wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus und lieben uns untereinander. 1. Johannes 3,23
26.12. Sonntag 2. Weihnachtstag HERR, sei du mit mir um deines Namens willen; denn deine Gnade ist mein Trost: Errette mich! Psalm 109,21 Stephanus rief den Herrn an und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! Er fiel auf die Knie und schrie laut: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an! Apostelgeschichte 7,59-60
27.12. Montag   Du sprachst: Ich bin unschuldig; der HERR hat ja doch seinen Zorn von mir gewandt. Siehe, ich will dich richten, weil du sprichst: Ich habe nicht gesündigt. Jeremia 2,35 Seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch dargeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi. 1. Petrus 1,13
28.12. Dienstag   Das sei ferne von uns, dass wir den HERRN verlassen! Josua 24,16 Ihr, meine Lieben, baut euer Leben auf eurem allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist und bewahrt euch in der Liebe Gottes und wartet auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben. Judas 1,20-21
29.12. Mittwoch   Ich preise dich, HERR; denn du hast mich aus der Tiefe gezogen. Psalm 30,2 Das aufgehende Licht aus der Höhe erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens. Lukas 1,78-79
30.12. Donnerstag   Dein ist der Tag, dein auch die Nacht; du hast Gestirn und Sonne die Bahn gegeben. Psalm 74,16 So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts. Lasst uns ehrbar leben wie am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Hader und Neid. Römer 13,12-13
31.12. Freitag Altjahresabend Das Volk kam zu Mose, und sie sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir gegen den HERRN und gegen dich geredet haben. Bete zum HERRN, damit er uns von den Schlangen befreit. Und Mose betete für das Volk. 4. Mose 21,7 Erbarmt euch derer, die zweifeln. Judas 1,22
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com